Aufbau-Lehrgang Gebäudeenergieberater - Komplettseminar

Dieser Problemstellung nimmt sich der neue "Aufbau-Lehrgang Gebäudeenergieberater" an, um den aktiven Energieberater stärker praktisch zu qualifizieren und ihm Vertriebsinstrumente anzubieten, mit denen er seinen Markt besser, gezielter und konsequenter erreichen kann.

Für die Wissensvermittlung konnten wir wieder Praktiker gewinnen, die über ein breit- und tiefgefächertes Wissen in ihren Spezialgebieten und über Erfahrung in der Weiterbildung verfügen. Die Durchführung erfolgt modular mit jeweils 2 Tagen in den Bereichen Dämmstoffe, Heizungs- und Lüftungstechnik, erneuerbare Energien und Vertrieb.

Das Komplettseminar besteht aus 4 Einzelmodulen. Die Seminare (Module) sind einzel buchbar. Die Module 1 - 3 wurden von der Deutschen Energie-Agentur (dena) mit 54 Punkten bewertet und können zur Rezertifizierung in der Energieeffizienz-Expertenliste herangezogen werden.

Modul 1: Wärmedämmung - die große Vielfalt an Alternativen

Hier wird ein Überblick über sämtliche am Markt befindliche Dämmstoffe und die wichtigsten Dämm-Verfahren gegeben. Gesetzliche Grundlagen, Förderung und Wirtschaftlichkeit werden gemeinsam erarbeitet.

Kursinhalte

  • Systematik der Wärmedämmstoffe
  • Ökologie der Wärmedämmstoffe
  • Systematik der nachträglichen Wärmedämmung
  • Tauwasser, Feuchtigkeit, Schimmel - Risiken und Gefahren
  • Einblasdämmung als Schlüsseltechnologie der energetischen Altbausanierung
  • EnEV, KfW, Passivhaus-Standard - Wirtschaftlichkeit von nachträglicher Wärmedämmung und Lebenszyklusbetrachtung
  • Märchen und Mythen (Vorurteile) bzgl. der nachträglichen Wärmedämmung - und Argumente dagegen
  • Komplett-Sanierung vs. Teilsanierung - Gegensätze?
  • Dummheiten der nachträglichen Wärmedämmung - was ist überflüssig bzw. viel zu teuer?
  • Wärmedämmung und ihre Akteure - wie sind diese einzuschätzen?
  • Modul 2: Heizungs- und Lüftungstechnik - die unbekannten Wesen

    In diesem Modul werden u. a. Gas- und Ölkessel, Klein- und Mikro-BHKW, Regelung und Steuerung, Wärmeverteilung und -abgabe, hydraulischer Abgleich und die kontrollierte Wohnungslüftung behandelt. Es geht dabei nicht um einen Rundumschlag, sondern um die Beantwortung von Fragen, wie sie in der täglichen Praxis häufig auftreten.

    Kursinhalte

  • Was ist der Unterschied zwischen Wärmebedarf und Heizlast?
  • Was sind die Voraussetzungen für die Nutzung des Brennwerts?
  • Wann kann welches BHKW wo wirtschaftlich eingesetzt werden?
  • Wie wird die Heizkennlinie richtig eingestellt?
  • Was bedeuten Vorrangschaltung und Hysterese?
  • Was sind die Standardfunktionen einer Heizungsregelung und wie sind sie zu optimieren?
  • Wie funktioniert der hydraulische Abgleich?
  • Was ist ein diskontinuierliches Lüftungssystem?
  • Wie wird der effektive Luftwechsel berechnet?
  • Welche Fensterlüfter sind sinnvoll, was bringt die Feuchterückgewinnung?
  • Modul 3: Erneuerbare Energien und ihre sinnvolle Nutzung im Bestand

    Erneuerbare Energien sind in aller Munde. Es gibt viele technische Konzepte - aber ob sie funktionieren erfahren die Kunden und der Energieberater erst, wenn die Anlagen in Betrieb gehen. Kaum Energieberater hatte in der Grundbildung so viel Zeit, alle gängigen Grundkonzepte kennen zu lernen. Das Modul 3 trägt mit seinen Inhalten diesem Umstand Rechnung.

    Kursinhalte

  • Grundbegriffe und ihre Bedeutung für die EE-Technik
  • Pellet- und Stückholzkessel und zugehörige Lagerräume
  • Wärmepumpen
  • Solarthermische Anlagen zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung
  • Pufferspeicher
  • Photovoltaikanlage (Einspeisung und Eigenstromnutzung)
  • Warmwasserbereitung (Wassersparen, Systeme, Dimensionierung)
  • Überschlägige Auslegung von Systemen
  • Einsatz- und Einbaumöglichkeiten im Gebäudebestand
  • Wechselwirkung mit konventioneller Heiztechnik
  • Anforderungen von EnEV und EEWärmeG
  • Modul 4: Vertriebskonzepte oder wie man für Energieeffizienz die richtigen Kunden findet

    Das Modul vermittelt die Grundlagen des aktiven Verkaufens von erklärungsbedürftigen Produkten und Dienstleistungen in der energetischen Sanierung. Zusammen mit den Teilnehmern werden Konzepte entwickelt, wie Energieberater ihr Wissen rund um die energetische Sanierung in Kunden und Umsatz umwandeln können.

    Kursinhalte

  • Die Unverwechselbarkeit meines Angebotes
  • In welcher Region/Branche liegt mein Schwerpunkt?
  • Welche Marketingmittel generieren mir neue Kundenkontakte?
  • Welche Kooperationen sind sinnvoll?
  • Wie präsentiere ich mein Unternehmen?
  • Wie machen verkäuferische Instrumente aus Kontakten Kunden?
  • Meine bestehenden Kunden, mein wichtigstes Kapital
  • Wie entsteht mein persönliches Vertriebskonzept?

  • Ziel:
    Theoretisches Wissen reicht häufig nicht aus, um für ein Gebäude eine fundierte Energieberatung durchführen zu können. Und der Energieberater-Alltag macht schnell die Punkte deutlich, die in der Grundausbildung - mangels Zeit - zu kurz oder zu allgemein behandelt werden konnten. Nach dem Motto aus der Praxis für die Praxis, schaffen die Dozenten hier mit zahlreichen praxisnahen Beispielen und ihrer umfangreichen Erfahrung Abhilfe. Der reiche Erfahrungsschatz wird durch Dozenten des IpeG-Instituts sichergestellt, mit dessen Kooperation wir die Kurse veranstalten.

    Zielgruppe:
    Gebäudeenergieberater, Planer, Architekten aus allen Fachrichtungen.

    Abschluss:
    Sie erhalten ein sez-Zertifikat.

    Kontaktperson:


    Rolf-Dieter Kureck
    Email senden
    << zurück
    Kursdetails als PDF

    Termine:

    07.03.2018 - 07.06.2018
    05.09.2018 - 06.12.2018


    gewählter Termin:
    07.03.2018 - 07.06.2018

    Termin buchen

    Zeiten:
    von 8:30 Uhr bis 16:30 Uhr Modul 1: 07.-08.03.2018 Modul 2: 10.-11.04.2018 Modul 3: 08.-09.05.2018 Modul 4: 06.-07.06.2018

    Kursgebühr:
    1749

    Anmerkung:
    inkl. Kursunterlagen und Verpflegung

    Kursnummer:
    65 21 912

    Unterrichtseinheiten:
    72 UE

    Verfügbare Plätze:
    16

    Teilnehmer (max):
    16

    Veranstaltungsort:

    etz Stuttgart
    Krefelder Straße 12
    70376 Stuttgart
    Telefon: 0711 9559160
    Fax: 0711 95591655