Photovoltaik

Photovoltaik-Spezialist mit eLearning Anteilen

Gesamtansicht PDF
Die Einhaltung der Klimaschutzziele ist eine der großen Aufgaben für die nächsten Jahre. Gerade hier gibt es viele Stellschrauben. Im Heizungsmarkt ist das Modernisierungspotential weiterhin hoch – Photovoltaik und Wärmepumpe sind die Heizungssysteme der Zukunft - und mit der flächendeckenden Einführung der Elektromobilität wird das Zusammenspiel mit dezentraler Energietechnik von Photovoltaik und Speichertechnologie immer interessanter.
Vielen Firmen ist die Bedeutung von qualifiziertem Fachpersonal bekannt - und genau hier gilt es, das Portfolio im Elektrohandwerk breiter zu fächern. Bei der Planung und Installation von Photovoltaik-Anlagen wird viel Know-How verlangt – und hier sind Fachleute mit einem ganzheitlichen Verständnis für Technik und Gebäude gefragt.

Nach Beendigung dieser Seminarreihe sind Sie in der Lage, die fachgerechte Planung und Errichtung von Photovoltaik-Anlagen selbständig durchzuführen. Sie nutzen digitale Analyse- und Planungstools zur Auslegung und Ertragsvorhersage der PV-Anlagen. Sie kennen verschiedene Systeme und Typen von PV-Anlagen und deren Vor- und Nachteile und besitzen die notwendigen Kenntnisse zur aktuellen Normung bezüglich der Planung und Errichtung von PV-Anlagen. Die abschließende Inbetriebnahme, messtechnische Untersuchung und Dokumentation runden Ihre Kompetenz ab.

Kursinhalte:

Grundlagen der Photovoltaik

  • die Sonne, Strahlung, Wellenlänge, Licht, Airmass, Solaratlanten, Sonnenenergienutzung, Photovoltaik, solare Architektur
  • photovoltaischer Prozess, Ableitung des Stroms, Solarzellen/-typen, Schaltbilder, Kennlinien, Wirkungsgrad, Degradation, von der Photozelle zum Modul, vom Modul zum Generator, Schaltzeichen/-pläne, PV-Systeme, Montagearten
  • Modul- und Wechselrichterverhalten unter verschiedenen Bedingungen, Wechselrichter verschiedener Hersteller
  • Messübungen, Innenwiderstand, Aufzeichnung von Leistungskennlinien, Funktionstests usw.
  • Thermographie

Photovoltaik Inselanlagen

  • Aufbau eines Inselsystems
  • Laderegler, Betriebsweisen, AC-/DC-Systeme, Wechselrichteroptionen, Hybridsysteme, Batteriespeicher/-typen, Lade-/Entladevorgänge
  • Auslegung von Inselanlagen, Energiebedarf, Modulerträge, Simulationstools, Verbraucher
  • Normen

Netzgekoppelte Photovoltaik-Anlagen

  • warum netzgekoppelte PV-Anlagen
  • Hauptkomponenten: Wechselrichter/-konzepte, Freischaltestelle, Netzanschluss, Planung netzgekoppelter PV-Anlagen
  • Simulationstools, Dimensionierung, Komponentenauswahl, Leitungen, Zählerplatz, Messtechnik und Visualisierung
  • Aufbau einer netzgekoppelten PV-Anlage: Inbetriebnahme und Wartung, Absturzsicherung, Fehlererkennung/-behebung
  • Normen, Vorschriften und Richtlinien, Recycling, Überspannungs-/Blitzschutz, Potentialausgleich
  • Wirtschaftlichkeit und Förderung
  • Mieterstrommodell

Normgerechtes Errichten und Prüfen von Photovoltaik-Anlagen

  • Erfordernisse nach TAB 2019
  • weitere Normen
  • Anschlussvarianten für Ein- und kleine Mehrfamilienhäuser
  • VDE-Messungen
  • Funktionsprüfung
  • Fehlersuche

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Elektrotechnikermeister/innen und Elektroinstallateurmeister/innen, Elektroniker/innen Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik und Elektroinstallateure/innen. Alle anderen Meister/innen bzw. Gesellen/innen aus verwandten Handwerken müssen eine TREI-Qualifikation nachweisen.

Kursvoraussetzung

Die gefahrlose Durchführung der Messungen, die Beurteilung der normgerechten Errichtung und die Fehlersuche setzt eine Ausbildung als Elektrofachkraft voraus.

Vorkenntnisse

Kenntnisse im Umgang mit PC-Anwendungsprogrammen, Windows.

Kursdauer / Uhrzeiten

48 Unterrichtseinheiten (UE)

Präsenztermine im etz, Krefelder Straße 12, 70376 Stuttgart - Uhrzeiten: 8:30 – ca. 16:00 Uhr

Onlinetutorium - Uhrzeiten: 17:45 – 19:30 Uhr

Für Selbstbestimmtes Lernen werden ca. 18 UE eingeplant - die Inhalte des Selbstbestimmten Lernens müssen vor den jeweils zugeordneten Präsenzterminen/Themen bearbeitet werden.



Abschluss:
Sie erhalten ein sez-Zertifikat
Zielgruppe:
Das Seminar richtet sich an Elektrotechnikermeister/innen und Elektroinstallateurmeister/innen, Elektroniker/innen Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik und Elektroinstallateure/innen. Alle anderen Meister/innen bzw. Gesellen/innen aus verwandten Handwerken müssen eine TREI-Qualifikation nachweisen.

Voraussetzung:
Die gefahrlose Durchführung der Messungen, die Beurteilung der normgerechten Errichtung und die Fehlersuche setzt eine Ausbildung als Elektrofachkraft voraus.

Veranstaltungsort:
etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 955916-0
0711 955916-55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Fritz Staudacher

Termine:
Kursnummer: 65 21 510
Kursgebühr: 1739
Kurszeiten: Präsenzunterricht: von 8:30 bis 15:45 Uhr;
Online-Tutorium: von 17:45 Uhr - 19:30 Uhr;

Termine:
Di 11.10.2022 Onlinetutorium/Einführung Grundlagen PV;
Fr 14.10.2022 Präsenzunterricht Grundlagen PV;
Di 25.10.2022 Onlinetutorium PV Inselanlagen;
Fr 28.10.2022 Präsenzunterricht PV Inselanlagen;
Di 08.11.2022 Onlinetutorium Netzgekoppelte Anlagen;
Fr+Sa 11.+12.11.2022 Präsenzunterricht Netzgekoppelte Anlagen;
Mo 21.11.2022 Präsenzunterricht PV Normen und Messtechnik;

Anmerkungen:  inkl. Kursunterlagen und Verpflegung
Dauer: 48 Unterrichtseinheiten
Verfügbare Plätze: 0
Teilnehmer (max): 13
ausgebucht!!!

Basisseminar Photovoltaik

Gesamtansicht PDF
Der Markt nach PV-Anlagen wird neben der derzeitigen energiepolitischen Ausrichtung auch hinsichtlich der Klimaerwärmung unumgänglich wachsen. Zudem wird die Photovoltaik-Technik preiswerter und erhält auch hohe ökologische Akzeptanz unter den Hausbesitzern. Um den Endkunden kompetent beraten zu können bedarf es auch grundlegende PV-Systemkenntnisse und eine Einschätzung über die Projektumsetzung durch das Elektrofachhandwerk oder den Solarteur.
Der Markt nach PV-Anlagen wird neben der derzeitigen energiepolitischen Ausrichtung auch hinsichtlich der Klimaerwärmung unumgänglich wachsen. Zudem wird die Photovoltaik-Technik preiswerter und erhält auch hohe ökologische Akzeptanz unter den Hausbesitzern. Um den Endkunden kompetent beraten zu können bedarf es auch grundlegende PV-Systemkenntnisse und eine Einschätzung über die Projektumsetzung durch das Elektrofachhandwerk oder den Solarteur®.

Kursziel:

Sie erschließen sich neue Marktpotenziale durch kompetente Kundenberatung und erhalten einen Überblick über die Grundlagen der PV-Systemkomponenten.

Kursinhalte

  • Grundlagen Photovoltaik, PV-Technologien und Komponenten
  • Technik I - die häufigsten Planungsfehler
    • welche Parameter am Gebäude sind bestimmend für die Planung?
    • welche baurechtlichen Aspekte muss der Bauherr beachten?
    • Tragfähigkeit des Daches, Dichtigkeit des Daches nach der Montage, Brandschutz, Unterkonstruktionen je nach Dach, Dachneignung, Statik, Befestigungssysteme, spez. Dachhaken etc., Leitungsführung DC, Durchdringungen, Luftdichtheit etc.
  • Technik II – Kalkulation
    • mit welchen Produkten lässt sich qualitativ ein PV-Projekt umsetzen?
    • verlässlicher Partner/Lieferanten
    • Tipps der PV-Unternehmer aus der Praxis: einfache Hilfsmittel und Planungstools für die Erstberatung, Optimierungen an der Schnittstelle zum Netzbetreiber?
    • Betriebswirtschaftliche Eckdaten, Tipps für die Angebotserstellung, aktuelle Margen
  • Technik III – Weiter denken:
    • Themen unter dem Dach: WR, PV-Speicher, Zählerplatz, Messkonzepte, solares Laden E-Mobilität
  • Qualifikation der Mitarbeiter - Fehler im Aufbau vermeiden durch Kompetenzaufbau
    • das Qualifikationsprofil für den „Macher“ - Spezialist für PV Anlagen
    • das Qualifikationsprofil für den „Stratege“ – SOLARTEUR® – der Fachmann für PV, Wärmepumpe und Solarthermie
Zielgruppe

Elektrofachkräfte, Facharbeiter, Gesellen, Elektromeister, Unternehmer, Betriebsleiter aus Elektro- und Informationstechnischen Unternehmen

Abschluss:
Sie erhalten ein etz-Zertifikat

Veranstaltungsort:
etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 955916-0
0711 955916-55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Fritz Staudacher

Termine:
Kursnummer: 65 21 516
Kursgebühr: 335
Kurszeiten: von 8:30 bis 15:45 Uhr
Anmerkungen:  inkl. Kursunterlagen und Verpflegung
Dauer: 8 Unterrichtseinheiten
Verfügbare Plätze: 0
Teilnehmer (max): 16
ausgebucht!!!

Hinweise:
Fachkursförderung: Dieser Kurs wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus finanziert.
Für Unternehmen in Baden-Württemberg und für Privatpersonen mit Wohnsitz in Baden-Württemberg beträgt diese Förderung pro Teilnehmer/in 25% des regulären Kurspreises, für Teilnehmer/innen, die das 55. Lebensjahr vor Kursbeginn oder innerhalb des Kurszeitraumes vollendet haben, sogar 50%. Ab dem Renteneintritt muss der Teilnehmer / die Teilnehmerin einen Arbeitsvertrag vorlegen, um förderfähig zu sein. Kursteilnehmer/innen, die erwerbstätig sind und keinen Berufsabschluss haben, durch den Besuch eines Fachkurses jedoch die Qualifikation steigern, erhalten eine Förderung in Höhe von 50% zu den Kursgebühren. Nicht förderfähig sind Beschäftigte von Bund, Ländern, Stadt- und Landkreisen, sowie Städten und Gemeinden, sowie Beschäftigte von Transfergesellschaften. Die Förderung kann ausbezahlt werden, bis die Fördersumme dieser Förderperiode ausgeschöpft ist. Danach ist keine Förderung mehr möglich, bis in der nächsten Förderperiode neue Fördergelder bereitstehen!

esf_logo_reihe

VdS-anerkannte/r Sachverständige/r für Photovoltaikanlagen - Modul 1 - 3

Gesamtansicht PDF
Die Erfahrung von Gutachtern/innen belegt heute, daß Photovoltaikanlagen nicht selten ohne Berücksichtigung der anerkannten Regeln der Technik und der Herstellervorgaben installiert wurden. Dieses bedeutet eine Gefahr für Menschen und Sachwerte, eine reduzierte Lebensdauer sowie erhebliche Ertragseinbußen für den Betreiber. In den letzten Jahren wurde deshalb immer wieder der Wunsch von Versicherungsunternehmen, Betreibern sowie von verantwortungsvollen Planern und Errichtern geäußert, hierzu eine qualifizierte Ausbildung festzulegen und die Kompetenz durch einen unabhängigen Dritten (einer anerkennenden Stelle) bestätigen und überwachen zu lassen.
Die Erfahrung von Gutachtern/innen belegt heute, daß Photovoltaikanlagen nicht selten ohne Berücksichtigung der anerkannten Regeln der Technik und der Herstellervorgaben installiert wurden. Dieses bedeutet eine Gefahr für Menschen und Sachwerte, eine reduzierte Lebensdauer sowie erhebliche Ertragseinbußen für den Betreiber.

In den letzten Jahren wurde deshalb immer wieder der Wunsch von Versicherungsunternehmen, Betreibern sowie von verantwortungsvollen Planern und Errichtern geäußert, hierzu eine qualifizierte Ausbildung festzulegen und die Kompetenz durch einen unabhängigen Dritten (einer anerkennenden Stelle) bestätigen und überwachen zu lassen. Hierfür wird nun vom Elektro Technologie Zentrum das Qualifizierungsseminar zum/r Sachverständige/n für Photovoltaikanlagen (VdS-anerkannte/r Sachverständige/r für Photovoltaikanlagen) angeboten.

Kursinhalte laut VdS Ausbildungsrichtlinie VdS 3174 (VdS-anerkannter Sachverständiger für Photovoltaikanlagen):

    Modul 1 (24 UE)

    Kursinhalte

  • Einführung, Normen, Vorschriften und Richtlinien
  • Solarzellen und Module
  • Solargenerator und Wechselrichter
  • Wechselrichter und Energiespeicher für PV
  • Blitz- und Überspannungsschutz
  • Erdung und Potentialausgleich
  • Errichtungsbestimmungen für Photovoltaikanlagen
  • Systemdokumentation und Inbetriebnahmeprüfung
  • Modul 2 (24 UE)

    Kursinhalte

  • Sachverständigentätigkeit
  • das Gerichtsgutachten (Praxisfall)
  • brandschutzrechtliche Bestimmunen
  • baurechtliche Bestimmungen
  • Anschluss an das Niederspannungsnetz
  • Prüfung und Wartung von Photovoltaikanlagen
  • Modul 3 (7 UE)

    Kursinhalte

  • Planung von Photovoltaikanlagen
  • Montage und Installation
  • Wiederholung und offene Fragen zur Sachverständigentätigkeit

Zielgruppe

Wenn Sie eine Zertifizierung anstreben, müssen Sie eine Ausbildung zur Elektrofachkraft mit anschließender praktischer Tätigkeit auf dem Gebiet der Photovoltaik nachweisen sowie die theoretischen und praktischen Kenntnisse erfolgreich in einer Prüfung nachweisen. Hierüber hinaus sind die Anforderungen der Zertifizierungsrichtlinie VdS 3174:2013-09 zu erfüllen.

Abschluss

Nach erfolgreicher Prüfung können Sie eine Anerkennung als "VdS-anerkannte/r Sachverständige/r für Photovoltaikanlagen" beantragen.

Abschluss:
Sie erhalten ein sez-Zertifikat.

Zielgruppe:
Wenn Sie eine Zertifizierung anstreben, müssen Sie eine Ausbildung zur Elektrofachkraft mit anschließender praktischer Tätigkeit auf dem Gebiet der Photovoltaik nachweisen sowie die theoretischen und praktischen Kenntnisse erfolgreich in einer Prüfung nachweisen. Hierüber hinaus sind die Anforderungen der Zertifizierungsrichtlinie VdS 3174:2013-09 zu erfüllen.

Voraussetzung:
Vorkenntnisse: Kenntnisse und Erfahrungen im Zusammenhang mit einer Ausbildung als Elektrofachkraft nach VDE 1000-10 mit anschließender praktischer Tätigkeit auf dem Gebiet der Photovoltaik.

Veranstaltungsort:
etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 955916-0
0711 955916-55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Fritz Staudacher

Termine: Auf Anfrage

VdS-anerkannte/r Sachverständige/r für Photovoltaikanlagen - Prüfung

Gesamtansicht PDF
Die Erfahrung von Gutachtern/innen belegt heute, daß Photovoltaikanlagen nicht selten ohne Berücksichtigung der anerkannten Regeln der Technik und der Herstellervorgaben installiert wurden. Dieses bedeutet eine Gefahr für Menschen und Sachwerte, eine reduzierte Lebensdauer sowie erhebliche Ertragseinbußen für den Betreiber. In den letzten Jahren wurde deshalb immer wieder der Wunsch von Versicherungsunternehmen, Betreibern sowie von verantwortungsvollen Planern und Errichtern geäußert, hierzu eine qualifizierte Ausbildung festzulegen und die Kompetenz durch einen unabhängigen Dritten (einer anerkennenden Stelle) bestätigen und überwachen zu lassen.
Die Erfahrung von Gutachtern/innen belegt heute, daß Photovoltaikanlagen nicht selten ohne Berücksichtigung der anerkannten Regeln der Technik und der Herstellervorgaben installiert wurden. Dieses bedeutet eine Gefahr für Menschen und Sachwerte, eine reduzierte Lebensdauer sowie erhebliche Ertragseinbußen für den/die Betreiber.

In den letzten Jahren wurde deshalb immer wieder der Wunsch von Versicherungsunternehmen, Betreibern sowie von verantwortungsvollen Planern und Errichtern geäußert, hierzu eine qualifizierte Ausbildung festzulegen und die Kompetenz durch einen unabhängigen Dritten (einer anerkennenden Stelle) bestätigen und überwachen zu lassen.

VdS-anerkannte/r Sachverständige/r für Photovoltaikanlagen

Modul 4: Prüfung

Kursinhalte

  • theoretische Prüfung
  • praktische Prüfung: Erstellung eines Mustergutachtens

Voraussetzung zur Prüfungszulassung ist der Besuch der Module 1 - 3!

Abschluss

Nach erfolgreicher Prüfung können Sie eine Anerkennung als VdS-anerkannte/r Sachverständige/r für Photovoltaikanlagen beantragen.

Abschluss:
Sie erhalten ein sez-Zertifikat.

Zielgruppe:
Wenn Sie eine Zertifizierung anstreben, müssen Sie eine Ausbildung zur Elektrofachkraft mit anschließender praktischer Tätigkeit auf dem Gebiet der Photovoltaik nachweisen sowie die theoretischen und praktischen Kenntnisse erfolgreich in einer Prüfung nachweisen. Hierüber hinaus sind die Anforderungen der Zertifizierungsrichtlinie VdS 3174:2013-09 zu erfüllen.

Voraussetzung:
Vorkenntnisse: Vorkenntnisse und Erfahrungen im Zusammenhang mit einer Ausbildung als Elektrofachkraft nach VDE 1000-10 mit anschließender praktischer Tätigkeit auf dem Gebiet der Photovoltaik.

Veranstaltungsort:
etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 955916-0
0711 955916-55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Fritz Staudacher

Termine: Auf Anfrage

Fortbildungsseminar für PV-Sachverständige

Gesamtansicht PDF
Sie sind als Sachverständige/r im Bereich Photovoltaik erfolgreich tätig und wollen ihre Kenntnisse auf den aktuellen Stand bringen und suchen den Erfahrungsaustausch mit Kollegen? Dann ist dieses Seminar genau richtig für Sie!
Sie sind als Sachverständige/r im Bereich Photovoltaik erfolgreich tätig und wollen ihre Kenntnisse auf den aktuellen Stand bringen und suchen den Erfahrungsaustausch mit Kollegen/innen? Dann ist dieses Seminar genau richtig für Sie!

In diesem Seminar werden relevante Änderungen und Neuerscheinungen der Normung vorgestellt. Anhand eines Praxisbeispiels soll die ordnungsgemäße Errichtungen und die Ertragsfähigkeit einer Photovoltaikanlage messtechnisch bewertet werden. Zur Dokumentation wird ein schriftliches Gutachten erarbeitet.

Kursinhalte

  • neue Normen und Vorschriften
  • messtechnische Überprüfung von PV-Anlagen
  • Installationsmängel
  • Erstellung von Gutachten

Ihr Nutzen: Dieses Seminar gilt als Fortbildungsseminar für VdS-anerkannte PV-Sachverständige.

Abschluss:
Sie erhalten ein sez-Zertifikat.

Zielgruppe:
Sachverständige/r für Photovoltaikanlagen.

Voraussetzung:
Sie verfügen über Kenntnisse der Funktionsweise, des Aufbaus und der Errichtung von PV-Anlagen.

Veranstaltungsort:
etz Stuttgart

etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart

0711 955916-0
0711 955916-55
E-Mail senden
Kontaktperson:
Fritz Staudacher

Termine: Auf Anfrage
<< zurück